Günther Sandfuchs

1.September 1918 – 4. Januar 2015
Günther Sandfuchs spielt aber nicht bloss Handorgel. In seiner Stube – in der irgendwann die Zeit stehen geblieben scheint – befinden sich auch ein Klavier und ein Harmonium.

«Eigentlich habe ich ja zwei Berufe», erklärt er. «Ich habe ursprünglich Maschinenbau studiert.» Früh begann ihn die Fliegerei zu faszinieren. Er kramt ein Bild hervor, das ihn am Steuerknüppel eines höchst fragilen Segelflugzeugs zeigt – eines sogenannten «Zöglings», der mit einem Gummiseil gestartet wurde.

«Ich habe mich dann bei Ausbruch des Krieges freiwillig zur Fliegerei gemeldet», sagt er. «Ich wollte mich drücken. Das schien mir bei den Fliegern am ehesten möglich.» Günther Sandfuchs – «ich habe keinen einzigen Schuss abgefeuert und keine einzige Bombe abgeworfen» – flog als Pilot Transportflugzeuge und wurde zur Überführung von Flugzeugen eingesetzt.