Hans Walz

Instrument: Hillebille

Hans Walz hatte eine DDR-Volksmusikgruppe die Stieger Walzmusikanten und baute historische Instrumente wie die abgebildete Hillebille nach, mit denen seine Familienband musizierte.

Die Harzer Volksmusik hatte es dem Arzt Dr. Hans Walz in Stiege angetan. 1983 gründete er die Stieger Walzmusikanten, um traditionelle Volkslieder und Tänze seiner Region zu spielen. Große Verdienste erwarb er sich auch im Instrumentenbau: Teufelsgeige, Hillebille, Gemshorn-Schalmei, Köhlergeläut und vieles andere entstand in seiner Werkstatt, womit er diese Instrumente vor dem Vergessen rettete. Nach der Wende gab die Gruppe, die bis 2002 bestand, Gastspiele u. a. in Brasilien und Peru, in der Schweiz und in den Niederlanden.

Dr. WALZ widmet sein besonderes Interesse der Erforschung und dem Nachbau historischer Harzer Musikinstrumente. Dahinter verbergen sich so klangvolle Namen wie Harzer Köhlergeläut, Teufelsgeige, Trumscheit oder Trumbass, um nur einige zu nennen. Seine Anregungen und Informationen holt sich Dr. WALZ seit mehr als zwei Jahrzehnten aus dem Studium der relevanten Fachliteratur, aber auch aus Gesprächen mit Menschen aus dem Harz, die noch über Kenntnisse zu den traditionellen Instrumenten verfügen.

Mit seiner Arbeit bewahrt Dr. WALZ die historischen Volksinstrumente vor dem Vergessen und durch die Auftritte mit seinen „Stieger Walzmusikanten” verhilft er ihnen zu neuer Popularität. Und dies weit über die Grenzen der Region Harz hinaus, denn neben ihren bundesweiten Engagements und zahlreichen Auftritten in Rundfunk und Fernsehen unternahm die Gruppe bereits Reisen nach Brasilien, Estland, Finnland, Polen, Ungarn und Russland. Im Jahre 1997 werden sie u. a. in Peru auftreten. Über die musikalischen Auftritte hinaus vermittelt Dr. WALZ seine Kenntnisse auch in Lehrgängen für Folkloregruppen und interessierte Bürger. Damit vervielfältigt er seine Impulse für die Brauchtumspflege im Harz.

Der diesjährige Kulturpreisträger wurde 1940 in Erfurt geboren. Nach seinem Studium in Jena und Erfurt zog er 1968 in den Harz und absolvierte eine Ausbildung zum Facharzt für Lungenkrankheiten. Seit 1990 ist er in Stiege als Arzt für Allgemeinmedizin tätig.

Die Verleihung des mit 5.000,00 DM dotierten Kulturpreises Harz begründet sich in erster Linie auf den Bau der historischen Instrumente, da Dr. WALZ hiermit eine originäre kulturhistorische und künstlerische Leistung erbringt. Davon konnten sich auf dem Walpurgisempfang des Regionalverbandes Harz rund 200 geladene Gäste aus der Region überzeugen, denen Dr. WALZ eine eindrucksvolle Vorführung seiner Instrumente präsentierte.

Stieger Walzmusikanten. Dr. Hans Walz. Jahnstraße 10. 38899 Stiege. Tel. (03 94 59) 7 13 21

web

Ärzteblatt

wikipedia DE
wikipedia EN

youtube – vimeo

facebook – twitter – instagram

work